.

Digitale Ermittlungstechniken bei internen Untersuchungen

Renato Fazzone ist Senior Managing Director bei der FTI Consulting Deutschland GmbH. Er leitet dort den Unternehmensbereich Technologie. Seit Anfang der 2000er Jahre ist Renato Fazzone nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik ausschließlich im Technologieumfeld tätig und konnte seither umfangreiche Erfahrungen und Kenntnisse sowohl in der strategischen IT Beratung als auch in der Ausführung von Sonderuntersuchungen unter der Anwendung von speziellen Soft- und Hardwareprodukten sammeln.

Renato Fazzone ist erreichbar unter renato.fazzone@fticonsulting.com oder +49211540747340.

Digitale Ermittlungstechniken sind aus internen Untersuchungen und Ermittlungsverfahren kaum mehr wegzudenken. Gerade im unternehmerischen Kontext sind interne Untersuchungen häufig mit der Auswertung großer Datenmengen im Terrabyte-Bereich verbunden. In diesen Fällen spielen Computerforensik und e-Discovery eine zentrale Rolle bei der Aufklärung des Sachverhalts.

Für Unternehmen und Untersuchungsführer stellt sich die Aufgabe, mit den wachsenden technischen Anforderungen Schritt zu halten. Gleichzeitig nimmt die Bedeutung des Einsatzes digitaler Ermittlungstechniken durch die zunehmende Verwendung von Videokonferenzsystemen, digitalen Kollaborationstools und verschlüsselten Messengerdiensten im beruflichen Zusammenhang stetig zu.

Dr. Christian Rosinus bespricht mit Renato Fazzone, wie eine forensische Datenauswertung bei internen Untersuchungen in der Praxis aussehen kann und worauf Unternehmen achten sollten, um im Compliance-Bereich gut aufgestellt zu sein.

Update Insolvenzverschleppung und COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie hält die Wirtschaft auch 2021 weiter in Atem. Insbesondere diejenigen Unternehmen, denen die Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung droht, müssen im Blick behalten, ob und gegebenenfalls wann sie insolvenzrechtlich zur Stellung eines Insolvenzantrags verpflichtet sind; nicht zuletzt um eigene Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken zu vermeiden.

Zwar hat der Gesetzgeber als Teil seines Maßnahmenpakets im März 2020 eine weitreichende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bei pandemiebedingter Insolvenzreife beschlossen, diese Aussetzung gilt jedoch nicht (mehr) uneingeschränkt. Es muss daher genau geprüft werden, ob ein Insolvenzantrag zu stellen ist und welche Fristen für die Antragstellung im konkreten Einzelfall gelten. Hieraus kann ein strafrechtliches Problem werden, denn wer den Insolvenzantrag trotz Antragspflicht nicht oder verspätet stellt, riskiert unter Umständen eine Strafbarkeit wegen Insolvenzverschleppung.

Dr. Christian Rosinus gibt in dieser Folge einen Überblick, wann ein Strafbarkeitsrisiko wegen Insolvenzverschleppung besteht und worauf Führungskräfte krisengeplagter Unternehmen aktuell achten sollten.

Neujahrswünsche 2021

2020 war ein außergewöhnliches und turbulentes Jahr, auch für uns beim Criminal Compliance Podcast. Wir möchten die erste Folge des Podcasts im neuen Jahr nutzen, um Danke zu sagen: Danke an unsere Hörerinnen und Hörer, Abonnentinnen und Abonnenten, Interviewgäste und Unterstützer sowie das gesamte Produktionsteam. Wir wünschen ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr und freuen uns auf viele spannende Interviews und Themen in 2021!

Compliance am Nordpol – Interview mit dem Weihnachtsmann

Weihnachten steht vor der Tür und wir haben einen besonderen Überraschungsgast im Criminal Compliance Podcast. Er ist notorisch öffentlichkeitsscheu und zu dieser Jahreszeit vielbeschäftigt, aber in dieser Folge steht er Rede und Antwort: der Weihnachtsmann!

Dr. Christian Rosinus hat beim Marktführer in Sachen Bescherung nachgefragt: Wie sieht die Compliance-Organisation des größten Geschenkelieferanten der Welt aus? Wie hält es der Weihnachtsmann mit dem Thema Datenschutz bei all den Wunschzetteln, die er bekommt? Und bilden er und das Christkind eigentlich ein Geschenkekartell?

Die Triage in der Corona-Krise

Dr. Maximilian Wellner
Prof. Dr. Michael Tsambikakis

Prof. Dr. Michael Tsambikakis ist Rechtsanwalt und Gründer der Kanzlei Tsambikakis & Partner mit Standorten in Köln, Frankfurt, Stuttgart und Berlin.
Prof. Dr. Tsambikakis berät Mandantinnen und Mandanten im Bereich des Wirtschafts-, Steuer- und Medizinstrafrechts. Er ist Honorarprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Passau und Autor zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.

Prof. Dr. Tsambikakis ist erreichbar unter tsambikakis@tsambikakis.com oder +492213377230.

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus steigt und mit ihr die Belastung für das Gesundheitssystem. In der Tagespresse häufen sich die Meldungen und Berichterstattungen zum Thema Triage. Für Ärzte und Pflegepersonal geht es im Ernstfall nicht nur um ein ethisches Problem, sondern auch um ein rechtliches.

Ursprünglich wurde das Triage-Modell für den militärischen Bereich und die Katastrophenmedizin entwickelt. Im Kern geht es um die Frage, wer zu behandeln ist, wenn die Behandlungsmöglichkeiten nicht für alle Patienten ausreichen. Sollte sich die Lage auf den Intensivstationen weiter zuspitzen, könnten auch hierzulande Ärzte und Pflegepersonal vor dem Problem stehen, entscheiden zu müssen, wen sie behandeln.

Dr. Christian Rosinus diskutiert mit Prof. Dr. Michael Tsambikakis das Thema Triage aus dem Blickwinkel des Strafrechts und welche Fragen sich für Ärzte und Pflegepersonal in dieser Situation stellen können.

Compliance in einem internationalen Konzern – am Beispiel der Greiner Gruppe

Dr. Maximilian Wellner
Dr. Maximilian Wellner

Maximilian Wellner ist Head of Group Compliance & Legal bei der Greiner AG mit den Schwerpunkten Compliance, Datenschutz und M&A. Seine langjährige Erfahrung in Anwaltskanzleien und Industriebetrieben im In- und Ausland gibt er als best Service an interne und externe Stakeholder weiter. Gemeinsam mit seinem internationalen Team begleitet er Entscheidungsprozesse maßgeblich, um Unternehmensziele bestmöglich zu erreichen. 

Herr Dr. Wellner ist erreichbar unter maximilian.wellner@greiner.com

In dieser Folge des Criminal Compliance Podcast spricht Dr. Christian Rosinus mit Dr. Maximilian Wellner, Head of Group Compliance & Legal der Greiner AG zum Thema „Compliance in einem internationalen Konzern – am Beispiel der Greiner Gruppe“.

Die Greiner Gruppe ist ein deutsch-österreichisches Familienunternehmen mit Sitz in Kremsmünster, das weltweit zu den größten Herstellern und Verarbeitern von Kunst- und Schaumstoff gehört.

Dr. Wellner schildert seinen Werdegang zum Head of Group Compliance & Legal der Greiner AG und erläutert die internationalen Compliance-Strukturen in der Greiner Gruppe. Es geht auch darum, wie die Aufgaben zwischen der Rechts- und Compliance-Abteilung verteilt sind und welche besonderen Herausforderungen gerade auch in Zeiten von Covid 19 für die Compliance-Abteilung existieren. Dr. Wellner gibt zudem unter anderem wertvolle Einblicke, wie eine Zertifizierung und eine Risikoanalyse sinnvoll und effizient durchgeführt werden können.

Scroll to Top